Me Strong 5k: Mein erster Volkslauf in den USA

Am Samstag, den 03. Februar 2018, startete ich mit ein paar Teamkameraden beim MeStrong 5k Run.

 

Ein großes Event in DeLand, bei dem wirklich unfassbare 3000 Läufer gestartet sind und nebenbei noch etwas Gutes getan haben. Die Erlöse werden in die Krebsforschung gesteckt.

Der Lauf sollte als harte Tempoeinheit dienen und hat insgesamt wirklich Spaß gemacht!

Zumal trotz des recht frühen Starts um 8Uhr (naja, geplant war 8Uhr, los ging es dann erst um 8:20Uhr, was dazu führte, dass mir beim Start wirklich kalt war) waren so viele Studenten, die ich kannte, zum Anfeuern da! :) Es motiviert einen ja doch noch einmal zusätzlich, wenn man bekannte Gesichter unter den Zuschauern entdeckt. Okay, das hört sich jetzt so an, alsob ich  mehr durch die Gegend geschaut hätte, als zu laufen :D NEIN! So war es nicht.

 

 Bildquelle: facebook, Rober tMeyer

Ich konnte als 1. Frau in einer Zeit von 18:35min (das ist scheinbar meine gebuchte 5km Zeit :D schon bei zwei Crossläufen bin ich diese Zeit gelaufen) als 1. Frau über die Ziellinie laufen.

Und die Amerikaner mussten natürlich noch einen drauf setzen: Eine Flagge, so riesig wie ich sie nie zuvor gesehen habe, wurde vor dem Athens Theater gehisst (auch wenn sie auf dem Bild nicht so riesig wirkt).

 

Und vor dem Start wurde natürlich noch die Nationalhymne live vorgetragen.

Auf dem linken Bild ist meine Teamkollegin Alice zu sehen, die den zweiten Platz belegt hat.

Und Arye rechts hat den kompletten Lauf gewonnen.

 

Achja und im Ziel wurde ich von dem Coach vom Daytona State College angesprochen, ob ich denn für ein Team laufen würde...hm, da ist wohl jemand auf der Suche nach Recruits :D

 

Der Wettkampf hat sehr viel Spaß gemacht und war eine tolle Abwechslung und Motivation zum Trainingsalltag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0